Die Grundlage der pädagogischen Arbeit unserer Krippengruppe lässt sich in zwei Bereiche einteilen. Zum einen der Waldorfpädagogik, von Rudolf Steiner begründet, und zum anderen den Erkenntnissen der Arbeit von Emmi Pikler, Kinderärztin aus Ungarn.

Wir nehmen Kinder von 0-3 Jahren auf. Die Kinder in diesem Alter sind noch sehr auf Fürsorge, Schutz und Halt der Pädagogen angewiesen. Kinder unter drei Jahren sind offen für die Welt, sie wollen Erfahrungen machen und gehen in Riesenschritten voran. Es gibt in der Entwicklung des Menschen keine Zeit,in der soviel und so schnell erlernt wird wie in diesen ersten drei Jahren.

Das erfordert eine ganz besondere Achtsamkeit im Bezug auf unser Handeln und eine kindgerechte Raumgestaltung. Durch eine klar geordnete und anregende räumliche Umgebung schaffen wir einen gesunden Boden für Leib, Seele und Geist.

Wir bieten vielseitige Naturmaterialien und achten auf die Auswahl der Dinge, die der schöpferischen Intelligenz Raum geben.

Auch die Ernährung ist uns sehr wichtig. Alle Speisen werden selbst zubereitet und beinhalten überwiegend biologisch-dynamische Lebensmittel. Es werden nur vegetarische Mahlzeiten angeboten.

Zusätzlich legen wir ein großes Augenmerk auf die Eingewöhnungsphase des Kindes, denn Kennenlernen und Ankommen braucht beides seine Zeit.

Die Atmosphäre ist von Wärme und Geborgenheit getragen und wir haben Zeit füreinander.

Außerdem nimmt das Wickeln und der hygienische Aspekt einen wichtigen Raum ein und wird möglichst in aller Ruhe mit dem einzelnen Kind durchgeführt. Auch das Anziehen wird im Dialog mit dem Kind durchgeführt. Pflege, Anziehen und Essen sind bei uns keine Nebensächlichkeiten, sondern bedeuten achtsame Begegnung mit dem einzelnen Kind (nach Emmi Pikler).